2017 feiert der Verein Hohenruppersdorfer IMPULSE für Dorfaktivitäten sein Bestehen:

20 Jahre für den Ort und die Region:

Erlebnis-Weingartl, christliche und weinviertler Kultur, Franziskusweg Weinviertel

Im Zuge einer beeindruckenden Kulturfahrt nach Schrattenberg, Mikulov und Lednice/CZ, im Oktober, fand der erste Teil dieses Jubiläums statt.

Mit einer hl. Messfeier in der Pfarrkirche feierte der Verein diesen Sonntag (8. Oktober) den zweiten Teil. Die Messe wurde liebevoll umrahmt von der christlichen Singgruppe ‘JA zu Jesus‘ (die aus einer der Passionsdarbietungen des Vereines entstanden ist).

Die musikalische Gestaltung freute besonders den Jubilar Rupert Vock, der dieser Tage seinen 80. Geburtstag feiert. Er und seine Gattin unterstützen seit Beginn die Aktivitäten des Vereines , vor allem auch über 11 Jahre als ‘Begleitung mit Bus‘ bei den Fußwallfahrten nach Nikolsburg.

Im Rahmen der Messfeier wurde den verstorbenen MitgliederInnen und UnterstützerInnen gedacht. Zum Abschluss bedankte sich Pf. Norbert Orglmeister für das Engagement und die christlichen Impulse, die der Verein bisher gesetzt hat: die Multi-Media-Passionen, die jährlichen Wallfahrtsorganisationen für die Pfarrgemeinde, die Projektführung der neuen Sieben Rusten Gestaltung (2008) und für Idee, Ausarbeitung und Umsetzung des ‘Franziskusweg Weinviertel‘ für die Region. Er wünschte dem Verein weiterhin alles Gute und mit dem Wallfahrtslied „Schwarze Madonna" endete die stimmungsvolle Danksagungsfeier.

Danach ging es in das Gemeindegasthaus „Zum Schwarzen Adler", wo Wirtin Mira Zieger das Agape-Frühstück mit dem ‘Franziskus Kaffee‘ auftischte. Obmann Franz Marschler begrüßte und berichtete kurz über die vielen weiteren Aktivitäten und Initiativen der letzten 20 Jahre und über Neuigkeiten zum Franziskusweg Weinviertel.

Weiters bedankte er sich bei den Mitgliedern und den Unterstützern, ohne die all die Themen nicht hätten umgesetzt werden können. Sein Dank galt auch Bgm. Ing. Hermann Gindl und der örtlichen Gemeindevertretung, da immer wieder gut zusammengearbeitet werden konnte. Anschließend bedankte sich Bgm. Gindl bei Mitgliedern und Unterstützern für die Arbeit des Vereines, für die Vereinsarbeit im Sinne der Gemeinde und die gute Kooperation. Er richtete den Blick auch nach vorne und ermutigte die Anwesenden, den Verein in diesem Sinne weiterhin zu unterstützen und mitzuarbeiten. Vor allem die anwesenden Jugendlichen wurden von ihm angesprochen, sich im Verein einzubringen und so die Zukunft positiv mitzugestalten.

In Erinnerungen an besondere Erlebnisse – vor allem an die legendären Aufführungen des „Watzmann" – live und Open Air, am Sportplatz und dem Angebot einer Führung entlang des Kellergassen-Rundweges (ein Weg durch 4 der Hohenruppersdorfer Kellergassen), klang der Nachmittag genussvoll aus.

 

     Bgm. Ing. Hermann Gindl bei seiner Ansprache,
     im Hintergrund das Bild des Weinviertler Künstlers Franz X. Würrer zum Erlebnis-Weingartl

 

Foto von: F. Marschler